Kalorienarmes, leichtes Kochen

Beim Essen zubereiten können Sie jede Menge Kalorien einsparen. Wie das funktioniert, lernen Sie in unserem Artikel. Fett ist ein wichtiger Geschmacksträger und somit in vielen besonders leckeren Gerichten in großen Mengen enthalten. Da stellt sich notgedrungen die Frage, ob Sie es sich nicht mal ein kleines bisschen "leichter machen" sollten! Erfreulicherweise gibt es etliche Tricks, mit denen mühelos viele Kalorien beim Essen machen eingespart werden können!



Um einen leckeren Geschmack für eine Vinaigrette zu kreieren, wird nicht viel Pflanzenöl benötigt. Benutzen Sie lieber viele verschiedenartige Inhaltsstoffe, wie zum Beispiel Zwiebeln, Erdnüsse, O-Saft und Senf, um einen besonderen Geschmack zu erhalten.

Um den Hunger bereits vorab zu stillen, sollte vor jedem Hauptgericht ein großer Teller mit Salat gegessen werden.

Mit Kartoffeln als Sättigungsbeilage können Sie im Vergleich zu Reis und Nudeln viele Kalorien einsparen. Mit 730 Kalorien je Kilogramm haben Kartoffeln viel weniger Kalorien als Nudeln.

Wagen Sie ruhig einmal etwas Ausgefallenes! Insbesondere Zitronensaft und Zimt machen sich in beinahe jeder Mahlzeit gut.

Um Wassereinlagerungen im Körper zu vermeiden, sollten Sie bei der Anfertigung von Gerichten möglichst wenig Salz benutzen. Wer viele frische oder getrocknete Küchenkräuter und exotische Gewürze verwendet, braucht viel weniger Salz, um sein Essen schmackhaft zu machen. Gefüllte Paprika vegetarisch

Es muss keinesfalls stets Fett sein. Schalotten kann man ebenso in ein wenig Wasser glasig garen und für die meisten Gemüse wie Zucchini, Karotte und Aubergine gilt das gleiche.

Es muss nicht immer Sahne sein: Um cremige Soßen herzustellen oder eine Suppe zu veredeln, geht auch Milch. Eventuell sollten so gekochte Brühen und Soßen ein wenig einkochen.



Bei der Zubereitung einer Gemüsepfanne mit Geschnetzeltem unbedingt einen Anteil des Fleisches mit Räuchertofu austauschen. Schmeckt toll, ist kalorienarm und beinhaltet viel wichtiges Eiweiß. Feinschmecker Shop

Schmand ist Tabu! Benutzen Sie lieber saure Sahne: Fast identischer Geschmack bei 10 Prozent Fett vs. 30 Prozent Fett

Mit einem Sparschäler können Mohrrüben und Zucchini in schmale Streifen geschnitten werden. Nachdem sie in siedendem Wasser gegart wurden, können sie gut als Ersatz für Nudeln mit Soße verzehrt werden. Vielen Menschen schmeckt diese Alternative sogar bei weitem besser als das Original.

Frischkäse hat einen kleineren Fettanteil als Butter und eignet sich hervorragend als alternativer Brotbelag sowie zum Veredeln von Risotto.

Übertreiben Sie es mit der Sparsamkeit auf keinen Fall. Essen machen sollte stets Spaß machen. Es muss nicht dauernd Schonkost sein, wenn der Hauptteil der Mahlzeiten gesundheitlich unbedenklich ist, darf eine kleine Sünde auch mal auf Ihrem Speiseplan vorkommen.

Wenn Sie meinen Artikel mit zusätzlichen Tipps oder Rezepten ergänzen möchten, hinterlassen Sie bitte einen Kommentar oder senden Sie mir eine Email.